Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

13.10.2010

Porsche macht weniger Verlust als erwartet

Stuttgart – Die Porsche Automobil Holding hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2009/10 weniger Verlust gemacht, als ursprünglich erwartet. Zum 31. Juli wurde ein Konzernergebnis nach Steuern von -454 Millionen Euro erreicht, teilte Porsche am Mittwoch mit. Das Ergebnis fiel damit besser aus als noch bei der Veröffentlichung des Halbjahresfinanzberichts erwartet. Seinerzeit war das Unternehmen von einem negativen Ergebnis im Bereich eines niedrigen einstelligen Milliarden Euro-Betrages ausgegangen.

Im Vorjahr hatte das Konzernergebnis nach Steuern -3,563 Milliarden Euro betragen. Für das laufende Rumpfgeschäftsjahr bis zum 31. Dezember 2010 erwartet Porsche „ein zumindest ausgeglichenes Konzernergebnis“, wie es weiter hieß. Im Geschäftsjahr 2011, das dem Kalenderjahr entspricht, will Porsche dann wieder Gewinn machen. Das Ergebnis des abgelaufenen Geschäftsjahres sei im Wesentlichen durch die Effekte aus der im Dezember 2009 vorgenommenen Entkonsolidierung des Volkswagen Konzerns und des Porsche Zwischenholding GmbH Konzerns beeinflusst worden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/porsche-macht-weniger-verlust-als-erwartet-16215.html

Weitere Nachrichten

Google

© Robert Scoble / flickr.com, Lizenz: CC-BY

Berlin-Kreuzberg Keine Baugenehmigung für Google Campus

Dämpfer für die Pläne des Internetkonzerns Google, in der Hauptstadt im Rahmen seines Startup-Programms den weltweit siebten Google Campus zu eröffnen: ...

RWE Essen

© Wiki05 / gemeinfrei

Aktien Dortmund will stärker bei RWE einsteigen

Dortmund prüft den Erwerb zusätzlicher Aktien des Essener Energiekonzerns RWE. "Wir können uns gut vorstellen, weitere RWE-Aktien zu kaufen", sagte ...

Rentner

© bstrupp / gemeinfrei / pixabay.com

DGB rügt Rentenpläne der AfD „Rentendiebstahl nie gekannten Ausmaßes“

Die Rentenpläne der AfD brächten nach Ansicht der DGB-Spitze empfindliche Einbußen für Millionen Ruheständler mit sich. Würde die von der AfD propagierte ...

Weitere Schlagzeilen