Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

14.07.2011

Polnischer Abgeordneter kritisiert Quadriga-Preis an Putin

Berlin – Der polnische Außenpolitiker und nationalkonservative Sejm-Abgeordnete Pawel Poncyljusz hat die Verleihung des Quadriga-Preises an den russischen Ministerpräsidenten Wladimir Putin kritisiert. Poncyljusz sagte dem Berliner „Tagesspiegel“, die Preisvergabe an Putin sei „wohl ein Missverständnis“. Gedankenlosigkeit oder einfach nur Ignoranz hätten offenbar dazu geführt, „dazu jene unheimliche Portion Pragmatismus der Deutschen bei der Ostpolitik“, sagte der angesehene Konservative. Was für die Deutschen zähle, sei „doch nur das Geschäft, die Absatzinteressen im noch uneroberten Markt Russland“.

Auch die deutsche Publizistin Sylke Tempel, erste Preisträgerin des „Quadriga-Preises“ im Jahr 2003, kritisierte die Entscheidung. „Putin ist definitiv kein Vorbild für Leadership“, sagte die Chefredakteurin der Zeitschrift „Internationale Politik“ der Zeitung unter Anspielung auf das diesjährige Leitmotto des Preises „Leadership“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/polnischer-abgeordneter-kritisiert-quadriga-preis-an-putin-23538.html

Weitere Nachrichten

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Rainer Arnold  und Frank Walter Steimeier

© Dirk Baranek / CC BY 2.0

SPD Union kündigt Verteidigungs-Konsens auf

Im Streit um die Reform der Parlamentsrechte bei Auslandseinsätzen der Bundeswehr wirft die SPD dem Koalitionspartner Union einen "tiefen Bruch der ...

Weitere Schlagzeilen