Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Städtetag weiter skeptisch

© dapd

28.03.2012

Polizeireform Städtetag weiter skeptisch

Fraglich, ob die Reviere und Posten personell verstärkt würden.

Der baden-württembergische Städtetag steht den Plänen der grün-roten Landesregierung zur Polizeistrukturreform weiterhin skeptisch gegenüber. Insbesondere sei fraglich, ob die Reviere und Posten personell verstärkt würden, sagte das Geschäftsführende Vorstandsmitglied des Städtetags, Stefan Gläser, am Mittwoch.

Ziel müsse sein, dass pro Revier zusätzlich so viele Mitarbeiter hinzukämen, dass zumindest eine zusätzliche Streifenwagenbesatzung rund um die Uhr gewährleistet sei. Grün-Rot will die 37 Polizeidirektionen und -präsidien zu zwölf Regionalpräsidien verschmelzen und dadurch unter anderem rund 650 Stellen für den Polizeivollzugsdienst hinzugewinnen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/polizeireform-staedtetag-weiter-skeptisch-47948.html

Weitere Nachrichten

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Landeskriminalamt Razzien gegen Rechtsextremisten in Thüringen und Niedersachsen

An verschiedenen Orten in Thüringen und Niedersachsen sind am Freitagmorgen Durchsuchungen wegen des Verdachts der Bildung einer kriminellen Vereinigung im ...

Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber

© über dts Nachrichtenagentur

BKA Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte geht zurück

Die Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte ist in diesem Jahr rückläufig. Bis Mitte Juni seien bundesweit rund 127 entsprechende Vorfälle registriert ...

Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Sachsen-Anhalt Immer mehr Anzeigen gehen elektronisch ein

In Sachsen-Anhalt sind im vergangenen Jahr mehr als 18.000 Anzeigen über das Online-Formular der Polizei registriert worden. Fünf Jahre zuvor waren es ...

Weitere Schlagzeilen