Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Polizeigewerkschaft ermahnt Til Schweiger

© dts Nachrichtenagentur

04.12.2011

Til Schweiger Polizeigewerkschaft ermahnt Til Schweiger

Berlin – Til Schweiger wird ab September 2012 für die Krimi-Reihe „Tatort“ vor der Kamera stehen. In der „Bild am Sonntag“ kritisierte der Vorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Bernhard Witthaut, diese Entscheidung angesichts des betrunkenen Bühnen-Auftritts des Schauspielers.

Witthaut sagte der Zeitung: „Herr Schweiger kann als Privatperson machen, was er möchte. Als zukünftiger Tatort-Kommissar sollte er solche öffentlichen angetrunkenen Auftritte in Zukunft unterlassen oder, noch besser, schweigen.“

Im Gegensatz zu seinem Vorgänger Mehmet Kurtulus wird Schweiger im Film nicht als verdeckter Ermittler, sondern direkt bei der Hamburger Kripo arbeiten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/polizeigewerkschaft-ermahnt-til-schweiger-30953.html

Weitere Nachrichten

Michael Mittermeier 2009

© Smalltown Boy / CC BY-SA 3.0

Michael Mittermeier „Mein Umfeld ist heute arschlochfreie Zone“

Comedian Michael Mittermeier (50) erklärt in der aktuellen GALA (Ausgabe 44/16, ab morgen im Handel), warum er seit drei Jahren nicht mehr auf großen ...

Lena Gercke 2011

© Manfred Werner (Tsui) / CC BY-SA 3.0

Lena Gercke „Das Thema Kinder rückt näher“

Top-Model und Moderatorin Lena Gercke will wieder vermehrt in ihrer Heimat arbeiten. "Ich habe mich bewusst entschieden, dass ich mehr Zeit in Deutschland ...

Hermann Gröhe CDU 2014

© J.-H. Janßen / CC BY-SA 3.0

Behandlungen im Ausland Krankenkassen könnten 18 Milliarden sparen

328 Milliarden kosten deutsche Patienten pro Jahr - Tendenz steigend. Eine Studie zeigt: Die Krankenkassen könnten 18 Milliarden Euro sparen, wenn sie ...

Weitere Schlagzeilen