Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Biertrinker

© über dts Nachrichtenagentur

24.07.2013

Polizeigewerkschaft Alkoholverbot in Bussen und Bahnen gefordert

„Alkohol senkt die Hemmschwelle und führt dann zu Gewalt.“

Berlin – Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) hat ein generelles Alkoholverbot für den Personennahverkehr gefordert. „In Bussen und Bahnen sollte kein Alkohol mehr konsumiert werden dürfen“, sagte GdP-Chef Oliver Malchow der „Rheinischen Post“. Für stark alkoholisierte Personen müsse es ein Beförderungsverbot geben.

Erste Erfahrungen in Hamburg zeigten, dass die Lage nicht nur für die Polizei sondern vor allem für die anderen Fahrgäste deutlich besser werde. Weil andernorts viele Menschen Bus und Bahn aus Angst vor pöbelnden Betrunkenen mieden, wäre ein Verbot auch ein Beitrag für einen attraktiveren Nahverkehr.

Immer wieder erlebten die Polizisten, dass Alkohol im Spiel sei, wenn die Lage eskaliere: „Alkohol senkt die Hemmschwelle und führt dann zu Gewalt“, erläuterte Malchow.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/polizeigewerkschaft-alkoholverbot-in-bussen-und-bahnen-gefordert-64105.html

Weitere Nachrichten

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Landeskriminalamt Razzien gegen Rechtsextremisten in Thüringen und Niedersachsen

An verschiedenen Orten in Thüringen und Niedersachsen sind am Freitagmorgen Durchsuchungen wegen des Verdachts der Bildung einer kriminellen Vereinigung im ...

Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber

© über dts Nachrichtenagentur

BKA Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte geht zurück

Die Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte ist in diesem Jahr rückläufig. Bis Mitte Juni seien bundesweit rund 127 entsprechende Vorfälle registriert ...

Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Sachsen-Anhalt Immer mehr Anzeigen gehen elektronisch ein

In Sachsen-Anhalt sind im vergangenen Jahr mehr als 18.000 Anzeigen über das Online-Formular der Polizei registriert worden. Fünf Jahre zuvor waren es ...

Weitere Schlagzeilen