Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Bundesautobahn A4 Abfahrt Jena-Goeschwitz

© Georg Alsch / CC BY-SA 3.0

23.09.2014

Polizei Tödliche Gefahr auf Autobahn A 38

Zuckerrüben von einer Brücke herabgeschleudert.

Halle – Die Polizei fahndet mit Hochdruck nach einem oder mehreren Tätern, die auf der Autobahn 38 bei Merseburg seit Wochen Angst und Schrecken verbreiten. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung in ihrer Dienstausgabe.

Erst am Sonntag waren ein Reisebus sowie ein Lkw aus Polen von Zuckerrüben, die von einer Brücke herabgeschleudert wurden, getroffen und beschädigt worden. Die 75 Busreisenden kamen ebenso mit dem Schrecken davon wie der Lkw-Fahrer.

Seit dem 5. August haben sich nach Polizeiangaben alleine auf der A 38 fünf derartige Vorfälle ereignet. Hinzu kommen zwei Attacken auf der B 80 in Höhe Halle-Neustadt. Bislang wurden dabei vier Personen verletzt. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen versuchten Totschlags.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/polizei-toedliche-gefahr-auf-autobahn-a-38-72455.html

Weitere Nachrichten

Polizei

© ank / newsburger.de

Getöteter Fünfjähriger in Viersen Jugendamt soll von Problemen in Familie gewusst haben

Im Fall des in Viersen gewaltsam ums Leben gekommenen Luca war den Behörden offenbar schon länger bekannt, dass es Probleme in der Familie des ...

Scary Clown

© Graeme Maclean - Flickr: bad clown / CC BY 2.0

NRW-Innenministerium „Horrorclowns sind sadistisch“

Das nordrhein-westfälische Innenministerium nimmt die Attacken der sogenannten Horrorclowns sehr ernst. "Es ist kein Spaß, andere Menschen verkleidet und ...

Frau Füße

© fraschei - Fotolia.com

Studie Deutschland hat weniger Sex – bis auf die Älteren

Zwei Drittel aller Deutschen sind sexuell aktiv - weniger als vor zehn oder 20 Jahren. Das liegt vor allem an der zunehmenden Unlust junger Singles. ...

Weitere Schlagzeilen