Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

07.09.2010

Polizei schließt Verbrechen im Vermisstenfall Mirko nicht aus

Grefrath – Im nordrhein-westfälischen Grefrath bei Mönchengladbach sucht die Polizei weiter nach dem vermissten zehnjährigen Mirko. Am Dienstag waren rund 1.000 Polizeibeamte im Einsatz, zudem wurde mit Spezial-Spürhunden in Wiesen, Feldern und Waldgebieten um die Heimatstadt des Jungen gesucht. Die Ermittler schließen nicht aus, dass der Zehnjährige einem Verbrechen zum Opfer gefallen sein könnte. Inzwischen sind über 100 Hinweise aus der Bevölkerung bei der Polizei eingegangen.

Mirko war zuletzt am Freitagabend an einer Bushaltestelle in der Nähe einer Skater-Anlage in Grefrath gesehen worden. Später wurde sein Fahrrad gefunden, Suchhunde hatten Mirkos Spur noch fünf Kilometer Richtung Norden gewittert. Zeugenaussagen zufolge war am Abend des Verschwindens ein dunkles Auto an der Stelle gesehen worden, an der später Mirkos Fahrrad entdeckt wurde.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/polizei-schliesst-verbrechen-im-vermisstenfall-mirko-nicht-aus-14490.html

Weitere Nachrichten

Hermann Gröhe CDU 2014

© J.-H. Janßen / CC BY-SA 3.0

Behandlungen im Ausland Krankenkassen könnten 18 Milliarden sparen

328 Milliarden kosten deutsche Patienten pro Jahr - Tendenz steigend. Eine Studie zeigt: Die Krankenkassen könnten 18 Milliarden Euro sparen, wenn sie ...

Rainer Wendt

© Hobbes1500 / CC BY-SA 3.0

Polizeigewerkschafts-Chef Wendt „Ich will die AfD klein halten“

Der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Rainer Wendt, wehrt sich gegen Vorwürfe, die Polizei würde von rechtem Gedankengut unterwandert. "In ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Getöteter Fünfjähriger in Viersen Jugendamt soll von Problemen in Familie gewusst haben

Im Fall des in Viersen gewaltsam ums Leben gekommenen Luca war den Behörden offenbar schon länger bekannt, dass es Probleme in der Familie des ...

Weitere Schlagzeilen