Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

26.03.2011

Polizei: Massenproteste der Atomkraftgegner verliefen friedlich

Hamburg – In zahlreichen deutschen Großstädten haben bei den bislang größten Massenprotesten am Samstag rund 250.000 Atomkraftgegner friedlich für den sofortigen Atomausstieg demonstriert. Polizeidirektionen aus Hamburg, Lübeck, Köln und München meldeten, dass die angekündigten Großdemonstrationen unter dem Motto `Fukushima mahnt: Alle AKWS abschalten` ohne nennenswerte Vorkommnisse verliefen. In der Hauptstadt waren etwa 90.000 Demonstranten auf der Straße.

An der Demonstration in Berlin hatten sich auch der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel, SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier und die Grünen-Fraktionsvorsitzenden Jürgen Trittin und Renate Künast beteiligt.

Bei einer CDU-Abschlusskundgebung in Rheinland-Pfalz vor der Landtagswahl hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) den Vorwurf zurückgewiesen, ihre Kehrtwende in der Atompolitik sei nur ein Wahlkampfmanöver.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/polizei-massenproteste-der-atomkraftgegner-verliefen-friedlich-20705.html

Weitere Nachrichten

Aiman Mazyek - Zentralrat der Muslime 2015

© Christliches Medienmagazin pro / CC BY 2.0

Zentralrat der Muslime Mazyek nach eigenen Angaben auf „ISIS-Todesliste“

Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, wird nach eigenen Angaben von der Terrororganisation "Islamischer Staat" gejagt - und eine ...

Wohnungsanzeigen

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Ausländer werden bei Wohnungssuche benachteiligt

Menschen mit ausländischen Namen werden laut einer Studie bei der Wohnungssuche in Deutschland benachteiligt. Der Untersuchung des "Spiegels" und des ...

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Verhaltensökonom Risiko von Terroranschlägen wird überschätzt

Angesichts der Angst vieler Deutscher vor Terroranschlägen im Urlaub rät der Verhaltensökonom Horst Müller-Peters von der Technischen Hochschule Köln zu ...

Weitere Schlagzeilen