Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Polizeiwagen

© dts Nachrichtenagentur

14.08.2012

Frankfurt Polizei beschlagnahmt 50 Kilogramm Kokain

Der Fund soll der größte seit vier Jahren in Frankfurt sein.

Frankfurt – In Frankfurt am Main haben Polizei- und Zollbeamte rund 50 Kilogramm Kokain beschlagnahmt und acht verdächtige Schmuggler festgenommen. Wie die Staatsanwaltschaft Frankfurt mitteilte, habe der Fund einen Schwarzmarktwert von circa acht Millionen Euro. Das Rauschgift soll in einem Container mit tiefgefrorenem Fisch aus Peru nach Hamburg geschmuggelt worden sein. Später wurden die Drogen in eine Lagerhalle in Frankfurt gebracht.

Die Ermittler fassten zwei der Männer, als diese Anfang August die Hälfte des Kokains in eine Wohnung bringen wollten. Wenig später wurden die sechs anderen Verdächtigen in einem Hotel festgenommen.

Der Fund soll der größte seit vier Jahren in Frankfurt sein.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/polizei-beschlagnahmt-50-kilogramm-kokain-55929.html

Weitere Nachrichten

Seismograph bei der Aufzeichnung eines Erdbebens

© über dts Nachrichtenagentur

Indonesien Erdbeben der Stärke 6,5

Auf der indonesischen Insel Sulawesi hat sich am Montag ein Erdbeben mittlerer Stärke ereignet. Geologen gaben zunächst eine Stärke von 6,5 an. Diese Werte ...

Smudo

© über dts Nachrichtenagentur

Smudo „Meine Kinder sollen ihr Leben leben“

Rapper und Hobbyrennfahrer Smudo ist der Meinung, dass seine Kinder unbedingt ihren eigenen Weg gehen sollen. Seine Leidenschaft für Motorsport müssen sie ...

US-Polizeiauto

© über dts Nachrichtenagentur

US-Bundesstaat Mississippi 35-Jähriger erschießt acht Menschen

Im US-Bundesstaat Mississippi hat ein Mann acht Menschen erschossen. Die Leichname seien in der Nacht zum vergangenen Sonntag in verschiedenen Häusern im ...

Weitere Schlagzeilen