Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

01.09.2010

Polizei beendet Geiselnahme beim “Discovery Channel”

Washington – Die Geiselnahme bei dem US-Fernsehsender „Discovery Channel“ ist beendet. Die Polizei beendete das Geiseldrama in einem Vorort von Washington am Mittwoch gewaltsam. Nach letzten Berichten wurde der Geiselnehmer von Spezialeinsatzkräften niedergeschossen. Über seinen Gesundheitszustand ist zurzeit nichts bekannt.

Der bewaffnete Mann hatte in der Zentrale des Senders nach letzten Angaben drei Geiseln genommen, die alle unversehrt befreit worden seien. Über Forderungen oder Hintergründe gab es nur Gerüchte: Angeblich soll es sich um einen radikalen Umweltschützer handeln, dem der Sender, der sich auch als umweltfreundlich gibt, nicht weit genug geht. Dort werden traditionell fast ausschließlich Dokumentationen gesendet.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/polizei-beendet-geiselnahme-beim-discovery-channel-14140.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Weitere Schlagzeilen