Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Angela Merkel

© über dts Nachrichtenagentur

07.01.2014

Politologe Merkel Garantin für stabile Koalition

Große Koalition werde nicht zerbrechen.

Berlin – Nach Einschätzung des Passauer Politikwissenschaftlers Heinrich Oberreuter ist Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) die Garantin dafür, dass die Große Koalition trotz der jüngsten heftigen Auseinandersetzungen nicht zerbrechen wird. „Solange Merkel Kanzlerin ist, erscheint die Prognose nicht allzu kühn, dass diese Koalition durchhalten wird“, sagte Oberreuter „Handelsblatt-Online„.

Die aktuellen Koalitionskonflikte, etwa der Streit um die Vorratsdatenspeicherung oder die von der CSU ausgelöste Debatte um die sogenannte Armutszuwanderung, wertet Oberreuter als „strategischen, profilierenden Kommunikationskrach“. Gerade in einer Großen Koalition müssten alle Partner ein „vitales Interesse“ daran haben, als eigenständig und möglichst unterscheidbar wahrgenommen werden zu können. „Das gilt für die CSU als kleinste und für die SPD als gegenüber dieser Konstellation distanzierteste Partei in besonderem Maße“, erläuterte der Experte.

Die Diskussion um einen möglichen Wechsel des Ex-Kanzleramtschefs Ronald Pofalla (CDU) zur Deutschen Bahn komme da „gerade recht gleichsam als symbolischer Gratis-Aufreger“. Die „aktuelle Lebendigkeit“ werde die Union und die SPD jedoch nicht daran hindern, „nach der Weihnachtspause endlich an die Arbeit zu gehen, und zwar ziemlich sach- und in den richtunggebenden Leitlinien weitgehend konsensorientiert“.

Für nicht überraschend hält es Oberreuter, dass die CSU die nachrichtenlose Zeit zum Jahresbeginn nutzt, um Aufmerksamkeit für ihre Klausurtagung in Kreuth zu provozieren. Auffällig sei allenfalls, dass die Christsozialen das Zuwanderungsthema mit „besonders provozierender Wortwahl“ intonierten. Dies diene der „Emotionalisierung und Überdimensionierung eines potentiellen Problems“, erläuterte der Politikwissenschaftler.

Zumal es um ein Thema gehe, das breite, Parteigrenzen überschreitende Resonanz im Volk verspreche. „Die politische Konkurrenz tut der CSU den Gefallen, engagiert in den Diskurs einzusteigen – mit dem Ergebnis, dass die CSU durch ihr Agenda-Setting die Öffentlichkeit beherrscht“, sagte Oberreuter.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/politologe-merkel-garantin-fuer-stabile-koalition-68346.html

Weitere Nachrichten

Norbert Walter-Borjans SPD

© Finanzministerium NRW / CC BY-SA 3.0

SPD Walter-Borjans zeigt Sympathie für Vermögenssteuer

Nachdem die SPD die von Parteilinken vorgeschlagene Erhebung einer Vermögensteuer von einer Kommission prüfen lassen will, zeigt der scheidende ...

Al Nur Moschee

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Barley will neue Aussteigerprogramme für Islamisten

Familienministerin Katarina Barley will die Extremismus-Prävention neu ausrichten. "Ich sehe großen Bedarf für Präventionsprojekte vor allem im Bereich des ...

Vier junge Leute auf einer Treppe

© über dts Nachrichtenagentur

Rentenkonzept CSU wirft SPD Benachteiligung der jüngeren Generation vor

Nach dem SPD-Parteitag in Dortmund hat CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt den Sozialdemokraten vorgeworfen, die jüngere Generation zu ...

Weitere Schlagzeilen