Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Seehofer attackiert in Passau Steinbrück

© dapd

13.02.2013

Politischer Aschermittwoch Seehofer attackiert in Passau Steinbrück

Steinbrück sei der Schuldenkönig der Bundesrepublik Deutschland.

Passau – Der CSU-Vorsitzende Horst Seehofer hat bei der Aschermittwochs-Kundgebung seiner Partei in Passau den SPD-Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück heftig angegriffen. Seehofer sagte in seiner Rede in der Dreiländerhalle, Steinbrück habe in seiner Zeit als Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen und als Bundesfinanzminister viele Schulden gemacht. Er fügte hinzu: „Steinbrück ist kein Finanzfachmann – er ist der Schuldenkönig der Bundesrepublik Deutschland.“

Seehofer verlangte zugleich erneut Korrekturen am Länderfinanzausgleich. Er kritisierte mit Blick auf die Zahlungen an das Nehmerland Berlin: „Wir haben die Schnauze voll!“ Die jetzige Regelung müsse weg. Der Ministerpräsident fügte hinzu: „Wir Bayern sind reich, aber nicht blöd – und deshalb klagen wir.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/politischer-aschermittwoch-seehofer-attackiert-in-passau-steinbrueck-60140.html

Weitere Nachrichten

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Rainer Arnold  und Frank Walter Steimeier

© Dirk Baranek / CC BY 2.0

SPD Union kündigt Verteidigungs-Konsens auf

Im Streit um die Reform der Parlamentsrechte bei Auslandseinsätzen der Bundeswehr wirft die SPD dem Koalitionspartner Union einen "tiefen Bruch der ...

Weitere Schlagzeilen