Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

18.09.2011

Politikwissenschaftler Falter rät FDP zu Neustart ohne Guido Westerwelle

Berlin – Der Politikwissenschaftler Jürgen Falter rät der FDP zu einem Neubeginn ohne Außenminister Guido Westerwelle. „Eine richtige Neuaufstellung der FDP wird wohl erst dann möglich sein, wenn Westerwelle zurücktritt“, sagte der Professor an der Universität Mainz dem „Kölner Stadt-Anzeiger“. Bisher habe es nur eine partielle Erneuerung gegeben. Mit Blick auf Westerwelles Nachfolger im Amt des FDP-Vorsitzenden, Philipp Rösler, sagte Falter: „Es hätte Herrn Rösler sicher besser zu Gesicht gestanden, wenn er selbst Außenminister geworden wäre.“

Falter sprach angesichts der Krise der schwarz-gelben Koalition im Bund von einem „Ritt auf dem Rasiermesser“. Weder Union noch FDP könnten es sich derzeit leisten, die Koalition aufzukündigen. „Sie sitzen zwar in einem lecken Boot, werden aber alles daran setzen, bis 2013 ein Kentern zu verhindern“, fügte der Politik-Wissenschaftler hinzu.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/politikwissenschaftler-falter-raet-fdp-zu-neustart-ohne-guido-westerwelle-28211.html

Weitere Nachrichten

Regenbogen-Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

Gegenwind CSU poltert weiter gegen „Ehe für alle“

Aus der CSU kommt weiter Gegenwind gegen das Vorhaben der SPD, zusammen mit Grünen, Linken und womöglich Teilen der Unionsfraktion noch in dieser Woche ...

Armin Laschet am 14.05.2017

© über dts Nachrichtenagentur

NRW Laschet zum Ministerpräsidenten gewählt

CDU-Landeschef Armin Laschet ist am Dienstag zum neuen Ministerpräsidenten in Nordrhein-Westfalen gewählt worden. Laschet erhielt am Mittwoch im ...

Angela Merkel

© über dts Nachrichtenagentur

"Ehe für alle" SPD bezichtigt Merkel der Lüge

In der Debatte über die "Ehe für alle" hat die SPD Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) scharf attackiert. "Sie hat bewusst die Unwahrheit gesagt", sagte ...

Weitere Schlagzeilen