Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

02.04.2010

Politiker wollen Privilegien von EU-Beamten beschneiden

Berlin/Brüssel – Immer mehr deutsche Politiker wollen die teuren Zulagen und Privilegien der 45.000 EU-Beamten abschaffen. „Brüs­sel ist auch ohne die finanziellen Bonbons ein begehrter Arbeitsplatz“, sagte der Co-Vorsitzende der CDU/CSU-Gruppe im Europäischen Parlament, Markus Ferber, dem Nachrichtenmagazin „Focus“.

Der CSU-Haus­haltsexperte folgt damit einem Vorstoß des Europaausschusses des Bundesta­ges. Die Initiative wird auch von der Oppo­sition unterstützt. Der Parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Bundestagsfraktion, Thomas Oppermann, sagte „Focus“, manche Beamtenprivile­gien wären einfach nicht mehr zeitgemäß. Wie das Magazin unter Berufung auf eine interne Statistik meldet, ist allein bei der EU-Kom­mission der Anspruch auf Sonderurlaub – also bezahlte Heimfahrten der Beamten ­- auf insgesamt 100.301 Tage im Jahr angestiegen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/politiker-wollen-privilegien-von-eu-beamten-beschneiden-9182.html

Weitere Nachrichten

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Oppermann Trump-Rede war nationalistisch und abstoßend

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann hat die Antrittsrede von US-Präsident Donald Trump scharf kritisiert. "Ich fand die nationalistische ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Oppermann Gabriel kann Wahlkampf wie kein anderer

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann sieht in SPD-Chef Sigmar Gabriel den besten Wahlkämpfer seiner Partei. Eine Woche vor der Kür des ...

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

Schulz „Unaufgeregt mit Trump zusammenarbeiten“

Ex-EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) hat nach der Amtseinführung von US-Präsident Donald Trump zu einer unaufgeregten Zusammenarbeit aufgerufen. ...

Weitere Schlagzeilen