Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Politiker fordern angemessene Lohnpolitik

© dapd

04.02.2012

Arbeitsmarkt Politiker fordern angemessene Lohnpolitik

Arbeitnehmerflügel sieht “Verteilungsspielräume für Lohnerhöhungen”.

Berlin – Wenige Tage vor dem Startschuss für die diesjährige Tarifrunde plädieren CDU-Politiker für moderate Lohnerhöhungen. Der Chef des Arbeitnehmerflügels der CDU, Karl-Josef Laumann, sagte dem “Tagesspiegel am Sonntag”, viele Beschäftigte hätten heute weniger Kaufkraft als vor einem Jahr.

Es gebe aber “Verteilungsspielräume für Lohnerhöhungen”. Dies gelte auch für den öffentlichen Dienst. Dessen Beschäftigte dürften nicht abgekoppelt werden von der Einkommensentwicklung in der privaten Wirtschaft.

Derweil warnt der Unions-Wirtschaftsflügel vor überzogenen Lohn- und Gehaltsforderungen durch die Gewerkschaften. Die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft dürfe nicht durch zu hohe Forderungen gefährdet werden, sagte der Bundesvorsitzende der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU, Josef Schlarmann. “Der Weg der angemessenen Lohnpolitik durch die Tarifpartner muss unbedingt fortgesetzt werden”, sagte der CDU-Politiker.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/politiker-fordern-angemessene-lohnpolitik-38078.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen