Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Alternative für Deutschland AfD

© über dts Nachrichtenagentur

13.09.2013

Politbarometer Alternative für Deutschland bei vier Prozent

Die Union verliert einen Punkt und kommt nun auf 40 Prozent.

Berlin – Die eurokritische Alternative für Deutschland (AfD) hat laut einer aktuellen Umfrage in der Wählergunst leicht zulegen können: Wenn bereits am kommenden Sonntag gewählt werden würde, käme die AfD laut dem ZDF-„Politbarometer“ nun auf vier Prozent und kann damit einen Prozentpunkt hinzugewinnen und sich berechtigte Hoffnungen auf einen Bundestags-Einzug machen.

Die Union verliert hingegen einen Punkt und kommt nun auf 40 Prozent, während die FDP weiterhin sechs Prozent erreicht. Die Grünen können nach zuletzt gesunkenen Umfragewerten wieder ein leichtes Plus verbuchen: Sie kommen nun auf elf Prozent, ein Plus von einem Prozentpunkt. Die SPD kommt unverändert auf 26 Prozent, während die Linke ebenfalls unverändert acht Prozent erreicht.

Allerdings sind sich viele Wähler noch nicht sicher, ob und wen sie bei der Bundestagswahl wählen. Lediglich 64 Prozent der Befragten gaben an, sie seien sicher, dass sie zur Wahl gehen und wen sie wählen wollen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/politbarometer-alternative-fuer-deutschland-bei-vier-prozent-65758.html

Weitere Nachrichten

Breitscheidplatz nach Anschlag auf Weihnachtsmarkt

© über dts Nachrichtenagentur

Bundesamt für Verfassungsschutz Maaßen warnt weiter vor Gefahr islamistischer Terroranschläge

Nach dem Anschlag von Manchester ist das Risiko von Terroranschlägen auch in Deutschland nach Einschätzung des Verfassungsschutzes unverändert hoch. "Ich ...

Thomas Oppermann

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Oppermann warnt deutsche Geheimdienste vor Trump

SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann hat Zweifel an der Geheimdienstzusammenarbeit mit den USA geäußert. Präsident Donald Trumps "willkürlicher Umgang mit ...

Armin Laschet am 14.05.2017

© über dts Nachrichtenagentur

CDU Laschet lässt sich in Mode-Fragen von Sohn beraten

Der designierte nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) lässt sich in Kleidungsfragen von seinem ältesten Sohn beraten. "Johannes gibt ...

Weitere Schlagzeilen