Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

17.04.2010

Polen Ex-Präsident erwägt Rückkehr in die Politik

Warschau – Der frühere polnische Staatspräsident Lech Walesa hält es für möglich, nach dem tragischen Tod seines Nach-Nachfolgers Lech Kaczynski in die Politik zurückzukehren. „Wenn das Vaterland mich braucht, und wenn meine Landsleute das wünschen, dann bin ich jederzeit bereit“, sagte der 66-Jährige in einem Interview in der am Montag erscheinenden Ausgabe des Nachrichtenmagazins „Focus“. Der Friedensnobelpreisträger fügte hinzu, dass er „selber keine Initiative ergreifen“ werde. Walesa räumte ein, dass er zunächst gegen eine Bestattung des Präsidentenpaares auf der Krakauer Wawel-Burg gewesen sei. „Es gäbe viel geeignetere Plätze in Warschau oder in Danzig, wo Maria und Lech Kaczynski lange gelebt haben.“ Nachdem jedoch die Entscheidung der Kirche gefallen sei „habe ich sie zu akzeptieren“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/polen-ex-praesident-erwaegt-rueckkehr-in-die-politik-9810.html

Weitere Nachrichten

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Thomas Oppermann SPD

© Moritz Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE

SPD-Fraktionschef Kanzlerkandidat wird Anfang des Jahres nominiert

Während sich in der Union die Anzeichen für eine erneute Kanzlerkandidatur Angela Merkels verdichten, hält die SPD an ihrem Plan fest, den ...

Weitere Schlagzeilen