Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Platzeck freut sich über Ostdeutschen

© dapd

18.03.2012

Neuer Bundespräsident Platzeck freut sich über Ostdeutschen

Brandenburgs Ministerpräsident: Gauck wird „mit Herz und Verstand“ die innere Einheit vorantreiben.

Berlin – Der neue Bundespräsident Joachim Gauck kann nach Ansicht von Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) „mit Herz und Verstand“ die innere Einheit vorantreiben. Gauck werde das höchste Amt im Staate so ausfüllen, dass sich alle Bürger durch ihn vertreten fühlen, zeigte sich Platzeck am Sonntag nach der Wahl Gaucks in der Bundesversammlung in Berlin überzeugt.

„Ich freue mich, dass ein Mann aus Ostdeutschland Staatsoberhaupt des wiedervereinten Deutschland geworden ist“, sagte Platzeck. Ganz Deutschland habe ihn seit 1990 als lebensklugen, Mut machenden und nachdenklichen Mann kennengelernt. Gauck werde es gelingen, das Verständnis von Freiheit mit neuem Leben zu erfüllen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/platzeck-freut-sich-ueber-ostdeutschen-46306.html

Weitere Nachrichten

Angela Merkel und Sigmar Gabriel

© über dts Nachrichtenagentur

INSA-Umfrage SPD und Union legen beide zu

Sowohl Union als auch SPD legen in der sogenannten "Sonntagsfrage" des Instituts INSA in dieser Woche zu. Im aktuellen Meinungstrend, den das Institut jede ...

Computer-Nutzerin

© über dts Nachrichtenagentur

Störerhaftung Große Koalition einigt sich auf WLAN-Gesetz

Die Große Koalition hat sich in letzter Minute auf die Abschaffung der sogenannten Störerhaftung geeinigt, die den Weg frei machen soll für mehr kabelloses ...

CDU-Parteizentrale

© über dts Nachrichtenagentur

Bundestagswahl Wahlprogramm der Union wird vorgestellt

Kommenden Montag wollen die Vorstände von CDU und CSU ihr Wahlprogramm für die Bundestagswahl beschließen, anschließend werden es CDU-Chefin Angela Merkel ...

Weitere Schlagzeilen