Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Norbert Lammert

© über dts Nachrichtenagentur

08.08.2013

Plagiatsvorwürfe Universität fordert Stellungnahme von Lammert

Der Bundestagspräsident habe der Bitte entsprochen.

Bochum – Im Fall des Plagiatsverdachts gegen Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die Ruhr-Universität Bochum den CDU-Politiker aufgefordert, sich zu den Vorwürfen zu äußern.

„Der Ombudsmann der Universität Bochum hat Herrn Lammert um eine Stellungnahme zu den Vorwürfen gebeten“, erklärte eine Sprecherin der Bundestagsverwaltung der Tageszeitung „Die Welt“. Der Bundestagspräsident habe der Bitte entsprochen. „Die Stellungnahme wird in den nächsten Tagen bei der Ruhr-Universität eingehen.“

Ein anonymer Plagiatsforscher wirft Lammert wissenschaftliches Fehlverhalten in seiner Doktorarbeit vor. Die Universität prüft den Verdacht, nachdem sie von Lammert darauf hingewiesen wurde. Zunächst geht der Ombudsmann der Hochschule dem Anfangsverdacht nach. Eine anschließende Prüfung durch eine Kommission gilt als sehr wahrscheinlich.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/plagiatsvorwuerfe-universitaet-fordert-stellungnahme-von-lammert-64572.html

Weitere Nachrichten

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Fazle-Omar Moschee Hamburg

© Daudata / gemeinfrei

Spitzel-Affäre um Ditib Generalbundesanwalt ermittelt gegen 16 Tatverdächtige

Die Bundesanwaltschaft ermittelt derzeit gegen 16 Tatverdächtige in der Spitzel-Affäre um Deutschlands größten Islamverband Ditib. Das sagte der ...

Weitere Schlagzeilen