Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Feuilleton - newsburger.de

NDR prüft ESC-Song von Cascada

© dapd

17.02.2013

Plagiatsvorwürfe NDR prüft ESC-Song von Cascada

Expertin: „Glorious“ wirkt wie Kopie des ESC-Siegerliedes von 2012.

Hamburg – Der Band Cascada droht nach ihrem Sieg beim deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest (ESC) Ungemach: Der NDR prüft das Gewinnerlied „Glorious“ auf Plagiatsvorwürfe. „Der NDR hat bereits am Sonnabend ein musikwissenschaftliches Gutachten in Auftrag gegeben, über dessen Ergebnisse wir informieren, sobald es uns vorliegt. Die Produzenten von Cascada weisen alle Vorwürfe zurück“, sagte der ARD-Koordinator für den Bereich Unterhaltung, Thomas Schreiber, dem Kölner „Express“ (Montagausgabe).

Die Dance-Pop-Gruppe Cascada um Sängerin Natalie Horler hatte am Donnerstagabend mit dem Song „Glorious“ die anderen elf Kandidaten hinter sich gelassen und das Ticket für das ESC-Finale am 18. Mai im schwedischen Malmö gelöst. Bereits kurz nach dem Vorentscheid waren allerdings Vorwürfe aufgekommen, Cascadas Song ähnele deutlich dem letztjährigen Sieger-Song im ESC-Finale, dem Titel „Euphoria“ der schwedischen Sängerin Loreen.

Horler wies die Anschuldigungen in der „Bild am Sonntag“ zurück. Es handele sich um zwei unterschiedliche Lieder. Schreiber sagte weiter, der Ausgang des Verfahrens sei offen. „Jedes Jahr gibt es Versuche, den ESC und teilnehmende Künstler zu skandalisieren“, sagte er. Im vergangenen Jahr hätten sich Vorwürfe, Loreen habe bei anderen Künstlern abgekupfert, ins Nichts aufgelöst. Mit einem Ergebnis des Gutachtens sei im Laufe der Woche zu rechnen, sagte ein NDR-Sprecher.

Expertin entdeckt zahlreiche Übereinstimmungen

Zuvor hatte bereits die Sprachwissenschaftlerin Tina John Zweifel an der Originalität des Siegertitels angemeldet. „‚Glorious‘ wirkt wie eine Kopie von ‚Euphoria‘ mit kleinen, raffinierten stilistischen Änderungen“, sagte die Forscherin der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel der „Bild am Sonntag“.

Ähnlichkeiten seien beim Aufbau der Beats, bei der Gesangsdynamik und der Pausensetzung zu erkennen. „Am Anfang ist der Gesang absolut identisch, der Refrain benutzt die gleiche Akzentuierung, der Schluss gipfelt in einer identischen Kombination. Die Sängerinnen benutzen sogar die gleiche Atemstylistik“, sagte John der Zeitung weiter.

ESC-Urgestein Ralph Siegel kommentierte den Erfolg von Cascada im dapd-Gespräch wie folgt: „Der Titel kommt mir allerdings sehr euphorisch vor“, sagte er in Anspielung auf den letztjährigen Siegersong „Euphoria“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/plagiatsvorwuerfe-ndr-prueft-esc-song-von-cascada-60484.html

Weitere Nachrichten

Ben Tewaag Gewinner Promi Big Brother 2016

© obs / SAT.1 / Willi Weber

Sat.1 Ben Tewaag gewinnt „Promi Big Brother“ 2016

Ben Tewaag ist der Sieger von "Promi Big Brother" 2016. Insgesamt verbringt der 40-Jährige acht Tage "Unten" in der Kanalisation und sieben Tage "Oben" im ...

ARD Tagesschau Nachrichten Studio

© Juliane / CC BY-SA 2.0 DE

TV Amoklauf in München war Top-Nachrichtenthema im Juli

Mit insgesamt fast sechs Stunden Berichterstattung in den Hauptnachrichten der vier großen deutschen Fernsehsender war der Amoklauf eines 18-jährigen ...

Mario Gomez 2011 DFB

© Steindy / CC BY-SA 3.0

Top-Quote des Jahres 28,32 Millionen Zuschauer sahen Deutschland – Italien

Mit großer Spannung war das Viertelfinale Deutschland - Italien erwartet worden. Und das Spiel hielt, was es versprach: Unentschieden nach 90 Minuten, ...

Weitere Schlagzeilen