Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Karl Theodor zu Guttenberg

© Kai Mörk / CC BY 3.0 de

01.03.2011

Plagiatsaffäre Verteidigungsminister Guttenberg tritt zurück

„Es ist der schmerzlichste Schritt meines Lebens.“

Berlin – Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) tritt von seinen politischen Ämtern zurück. Das teilte der Minister am Dienstag mit. „Es ist der schmerzlichste Schritt meines Lebens“, sagte Guttenberg bei einer Erklärung im Berliner Verteidigungsministerium. „Ich war immer bereit zu kämpfen, aber ich habe das Ende meiner Kräfte erreicht“, so Guttenberg weiter.

Der Minister war aufgrund von Plagiatsvorwürfen um seine Doktorarbeit erheblich unter Druck geraten. Dabei hatten zunehmend auch Politiker von CDU und CSU den Minister kritisiert. Aus der Opposition waren Rücktrittsforderungen immer lauter geworden. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte sich allerdings erst am Montag erneut demonstrativ hinter Guttenberg gestellt.

Die Universität Bayreuth hatte Guttenberg seinen Doktortitel aberkannt, nachdem bekannt geworden war, dass der Minister an etlichen Stellen seiner Arbeit Quellen nicht genannt hatte. Die Hochschule prüft allerdings noch, ob Guttenberg beim Schreiben seiner Doktorarbeit bewusst getäuscht hat.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/plagiatsaffaere-verteidigungsminister-guttenberg-tritt-zurueck-20266.html

Weitere Nachrichten

CDU Daniel Günther 2013

© Gerd Seidel (Rob Irgendwer) / CC BY-SA 3.0

Schleswig-Holstein Günther zum neuen Ministerpräsidenten gewählt

CDU-Landeschef Daniel Günther ist zum neuen Ministerpräsidenten in Schleswig-Holstein gewählt worden. Günther erhielt am Mittwoch im ...

Konstantin von Notz Grüne 2009

© Konstantin von Notz / CC BY-SA 3.0

Gesetz gegen Hass im Netz Grüne warnen vor Schnellschuss

Konstantin von Notz, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Grünen im Bundestag, kritisiert die Vorgehensweise von Justizminister Heiko Maas (SPD), ...

Regenbogen-Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

"Ehe für alle" Rechtsausschuss macht Weg für Abstimmung frei

Der Rechtsausschuss des Bundestages hat dem Parlament mit den Stimmen von SPD, Linken und Grünen die Annahme eines Gesetzentwurfes des Bundesrates zur "Ehe ...

Weitere Schlagzeilen