Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

21.05.2010

Piusbrüder wollen Homosexuelle vom Priesterberuf ausschließen

Berlin – Die erzkonservative Piusbruderschaft nutzt die Missbrauchsfälle in der katholischen Kirche, um ihre ablehnende Haltung zur Homosexualität zu untermauern. Das berichtet das Nachrichtenmagazin „Spiegel“ in seiner neuen Ausgabe. Die Betroffenen seien „nahezu ausschließlich Jungen im geschlechtsreifen Alter“ gewesen, befindet der Generalobere der Bruderschaft, Bischof Bernard Fellay. Das zeige deutlich, dass nicht das vieldiskutierte Zölibat das Problem der Kirche sei, sondern die Homosexualität. „Will man Missbrauch verhindern, muss man Homosexuelle vom Priestertum fernhalten“, fordert Fellay. Die umstrittene Bruderschaft hatte durch den Bischof und Holocaust-Leugner Richard Williamson weltweit für Schlagzeilen gesorgt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/piusbrueder-wollen-homosexuelle-vom-priesterberuf-ausschliessen-10560.html

Weitere Nachrichten

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Oppermann Trump-Rede war nationalistisch und abstoßend

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann hat die Antrittsrede von US-Präsident Donald Trump scharf kritisiert. "Ich fand die nationalistische ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Oppermann Gabriel kann Wahlkampf wie kein anderer

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann sieht in SPD-Chef Sigmar Gabriel den besten Wahlkämpfer seiner Partei. Eine Woche vor der Kür des ...

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

Schulz „Unaufgeregt mit Trump zusammenarbeiten“

Ex-EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) hat nach der Amtseinführung von US-Präsident Donald Trump zu einer unaufgeregten Zusammenarbeit aufgerufen. ...

Weitere Schlagzeilen