Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Piratenpartei nur kurzer „Spuk

© dapd

05.05.2012

Ottfried Fischer Piratenpartei nur kurzer „Spuk“

Fischer: „Die Piratenpartei ist ein Ventil für Leute, die nicht wissen, was sie wählen sollen“.

Berlin – Schauspieler und Kabarettist Ottfried Fischer (58) sieht für die Piratenpartei keine große Zukunft. „Die Piratenpartei ist ein Ventil für Leute, die nicht wissen, was sie wählen sollen“, sagte er im Interview der Nachrichtenagentur dapd. Fischer prophezeite: „Der Spuk wird sich auch wieder legen. Die deutschen Wähler wollen ordentliche Parteien. Die wählen dann lieber wieder die SPD, die die Agenda 2010 zu verantworten hat, als die Piraten.“

Am kommenden Freitag (11. Mai, 20.15 Uhr, ARD) ist Ottfried Fischer zum 21. Mal als Pfarrer Braun zu sehen. Unter dem Titel „Ausgegeigt“ sucht der Geistliche mit detektivischem Gespür nach einer verschwundenen Stradivari. Der an Parkinson erkrankte Schauspieler denkt nicht ans Aufhören: „Ich kann mich ja nicht hinsetzen und langsam vor mich hinfaulen“, sagte er.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/piratenpartei-nur-kurzer-spuk-53910.html

Weitere Nachrichten

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Thomas Kutschaty SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

NRW-Justizminister Toiletten-Putzen und Stadion-Verbote zur Ahndung von Straftaten

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) hat eine deutliche Ausweitung der Möglichkeiten zur Ahndung von Straftaten gefordert. "Ich würde mir wünschen, ...

Weitere Schlagzeilen