Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Weisband hält eigene Partei nicht für regierungsfähig

© dapd

17.04.2012

Piraten Weisband hält eigene Partei nicht für regierungsfähig

„Wir wollen keinen Fraktionszwang, dafür öffentliche Koalitionsverhandlungen“.

Berlin – Die politische Geschäftsführerin der Piratenpartei, Marina Weisband, glaubt nicht, dass ihre Partei bereit für Regierungsverantwortung ist. „Ich sehe uns nicht in der Regierung, weil wir ein furchtbar nerviger Koalitionspartner wären. Wir wollen keinen Fraktionszwang, dafür öffentliche Koalitionsverhandlungen. Das bringt jede Partei zum Kotzen“, sagte sie der „Bild“-Zeitung (Dienstagausgabe). Die Piraten sollten erst einmal Erfahrungen in einem Parlament sammeln, bevor sie über Regierungsverantwortung nachdenken.

Obwohl Weisband Ende April beim Bundesparteitag der Piraten nicht mehr für einen Vorstandsposten kandidieren wird und Politikern vorwirft, keine Vorstellung mehr zu haben, „wie normale Menschen leben oder wie sich Hartz-IV-Empfänger fühlen“, hat sie auch Respekt vor ihnen. Dennoch müsse Politik sich so verändern, „dass man kein starkes Nervenkorsett mehr braucht“. Sie selbst arbeite derzeit „bis zu 80 Stunden“ pro Woche. Mit dieser Belastung habe sie nicht gerechnet.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/piraten-weisband-haelt-eigene-partei-nicht-fuer-regierungsfaehig-50730.html

Weitere Nachrichten

Konstantin von Notz Grüne 2009

© Konstantin von Notz / CC BY-SA 3.0

Fall Amri Grüne skeptisch gegenüber Untersuchungsausschuss

Der stellvertretende Vorsitzende der Grünen-Fraktion im Bundestag, Konstantin von Notz, hat skeptisch auf die mögliche Einsetzung eines ...

Wolfgang Bosbach CDU 2014

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY 4.0

CDU Bosbach „überrascht“ von Steinbachs Partei-Austritt

Der CDU-Abgeordnete Wolfgang Bosbach hat sich "überrascht" vom Austritt der langjährigen CDU-Abgeordneten Erika Steinbach aus der Partei gezeigt. "Ich habe ...

Erika Steinbach CDU

© Deutscher Bundestag / CC BY-SA 3.0 DE

Partei-Austritt CDU-Bundestagsabgeordnete Motschmann kritisiert Steinbach

Die Bremer CDU-Bundestagsabgeordnete Elisabeth Motschmann hat Erika Steinbach scharf für deren Austritt aus der CDU kritisiert. In einem Gastbeitrag für ...

Weitere Schlagzeilen