Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

02.08.2010

Piraten entführen panamaisches Frachtschiff im Golf von Aden

Aden/ Northwood – Im Golf von Aden haben Piraten ein Frachtschiff unter panamaischer Flagge am Montagmorgen entführt. Nach Angaben der EU-geführten Antipiraterie-Mission „Atalanta“ meldete das Schiff „MV Suez“ in den frühen Morgenstunden den Beschuss durch Piraten und wenig später die Enterung. Seitdem sei jede versuchte Kontaktaufnahme erfolglos geblieben.

Die 23 Besatzungsmitgliedern stammen aus Ägypten, Pakistan, Sri Lanka und Indien. Der 17.300 Tonnen-schwere Frachter ist mit Zementsäcken beladen und war entlang der IRTC („Internationally Recommended Transit Corridor“), einer unter internationaler Kontrolle gestellten Wasserstraße, unterwegs. Vor der Küste von Somalia kommt es immer wieder zu Entführungen durch Piraten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/piraten-entfuehren-panamaisches-frachtschiff-im-golf-von-aden-12534.html

Weitere Nachrichten

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Weitere Schlagzeilen