Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

16.10.2009

Pilotprojekt – Polizei will Verbrechen mit künstlicher DNA aufklären

Bremen – Die Polizei startet am kommenden Montag ein bundesweites Pilotprojekt zur Aufklärungen von Diebstählen mittels künstlicher DNA. Wie die „Welt“ berichtet, wird das Verfahren zunächst in Bremer Schulen eingesetzt, von November an auch in Privatwohnungen. Im Rahmen des Verfahrens werden Gegenstände mit einem unsichtbarem Spray gesichert. Die Flüssigkeit enthält einen individuellen DNA-Code, der nur unter UV-Licht sichtbar wird. Die Polizeikräfte sollen künftig eine entsprechende Taschenlampe mit sich führen. Das Spray ist kaum entfernbar und kann somit über lange Zeit am Körper oder an der Kleidung von Dieben nachgewiesen werden. Bremens Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) zeigte sich zuversichtlich. „Wir erwarten, dass die Zahl der Einbrüche deutlich zurückgeht“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/pilotprojekt-polizei-will-verbrechen-mit-kuenstlicher-dna-aufklaeren-2618.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

NRW CDU lehnt pauschalen Abschiebestopp nach Afghanistan ab

Die nordrhein-westfälische Landtagsfraktion der CDU kritisiert, dass sich das Land Nordrhein-Westfalen nicht an dem letzten Sammel-Charter mit ...

Parlament Griechenland

© Gerard McGovern / CC BY 2.0

Wirtschaftsweiser Athen muss Akzeptanz für Reformen schaffen

Der Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph M. Schmidt, hat die griechische Regierung aufgefordert, endlich zu den nötigen Reformen zu stehen, um die ...

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

CDU-Spendenaffäre Biedenkopf stärkt Merkel im Streit mit Walter Kohl den Rücken

Sachsens langjähriger Ministerpräsident Kurt Biedenkopf hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) gegen die schweren Vorwürfe von Altkanzler Helmut ...

Weitere Schlagzeilen