Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

03.05.2010

Physiker Stephen Hawking hält Zeitreisen für möglich

Cambridge – Nach seiner Aufsehen erregenden Theorie über die Existenz von Außerirdischen hat der berühmte britische Astrophysiker Stephen Hawking erneut durch eine außergewöhnliche Aussage auf sich aufmerksam gemacht. Der Brite, der bis letztes Jahr einen Lehrstuhl für Mathematik an der Universität Cambridge innehatte, sagte in einem Gespräch über seinen Dokumentarfilm „Stephen Hawking`s Universe“, Zeitreisen in eine mehrere Millionen Jahre entfernte Zukunft seien möglich, sobald Raumschiffe gebaut werden würden, die mit Fast-Lichtgeschwindigkeit fliegen könnten. Unterstützt wird diese Theorie durch Albert Einstein, nach dem die Zeit um sich beschleunigende Objekte sich verlangsamt. Entsprechend seien lediglich Zeitreisen in die Zukunft möglich, da Reisen in die Vergangenheit das Prinzip von Ursache und Wirkung verletzen würden. Hawkings zufolge könnte es so möglich sein, die in ferner Zukunft unbewohnte Erde neuzubesiedeln.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/physiker-stephen-hawking-haelt-zeitreisen-fuer-moeglich-10203.html

Weitere Nachrichten

Wladimir Putin

© Kremlin.ru / CC BY 3.0

SPD Erler warnt vor „problematischem“ Deal zwischen Trump und Putin

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), warnt davor, dass es unter dem neuen US-Präsidenten Donald Trump zu einem fragwürdigen ...

Jean Asselborn

© Michał Koziczyński - Senat Rzeczypospolitej Polskiej / CC BY-SA 3.0 PL

Asselborn Briten denken an ihre Zukunft, nicht an Europa

Der luxemburgische Außenminister, Jean Asselborn, kritisiert im phoenix-Interview den Kurswechsel Großbritanniens in der Nahostpolitik. Nach der ...

Gernot Erler SPD 2015

© Jörgens.mi / CC BY-SA 3.0

Hacker-Attacken Russlandbeauftragter Erler warnt Moskau vor Folgen

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), hat dazu geraten, sich zur Abwehr russischer Hacker-Attacken nicht nur auf technische ...

Weitere Schlagzeilen