Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Philips lagert TV-Geschäft aus

© AP, dapd

02.04.2012

Joint Venture Philips lagert TV-Geschäft aus

Joint Venture mit einem Betrieb aus Hongkong.

Amsterdam – Der Elektronikkonzern Philips lagert endgültig sein Fernsehgeschäft aus. Die TV-Sparte des Unternehmens werde in ein Joint Venture übergehen, das sich zu 70 Prozent im Besitz des Hongkonger Konzerns TPV Technology befindet, teilte Philips am Montag mit.

Das jetzt zum Abschluss gekommene Abkommen entspreche in etwa der Vereinbarung, die bereits im November verkündet worden war. Demnach würde Philips mehr als 100 Millionen Euro zu dem Joint Venture beischießen und im Gegenzug dafür mindestens 50 Millionen Euro an Lizenzgebühren pro Jahr erhalten. Fernseher werden weiterhin unter der Philips-Marke verkauft.

Philips hatte sich zuletzt immer mehr aus dem defizitären Fernsehgeschäft zurückgezogen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/philips-lagert-tv-geschaeft-aus-48679.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen