Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

20.12.2011

Philippinen Philippinen: Zahl der Toten steigt auf fast 1.000

Manila – Nach den schweren Unwettern von Taifun „Washi” auf den Philippinen ist die Zahl der Todesopfer auf rund 1.000 angestiegen. Das teilte die nationale Agentur für Katastrophenschutz am Dienstagmorgen mit. Demnach seien 957 Menschen getötet worden, 49 würden noch immer vermisst

Wie ein Sprecher mitteilte, habe man mittlerweile viele Opfer, die von den Sturzfluten ins Meer gerissen wurden, bergen können. Die meisten Todesopfer wurden aus den Städten Cagayan de Oro mit 579 und Iligan mit 279 gemeldet. Die philippinische Regierung hat der Bevölkerung in den betroffenen Gebieten bereits umfassende Hilfen für den Wiederaufbau zugesichert.

Washi“ war in der Nacht zum Samstag über die Insel Mindanao 800 Kilometer südlich von Manila gefegt und hatte eine Katastrophe hervorgerufen. Flüsse traten über die Ufer, Straßen wurden überflutet und Häuser weggeschwemmt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/philippinen-zahl-der-toten-steigt-auf-fast-1-000-31849.html

Weitere Nachrichten

Bundespolizei im Bahnhof

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht 100.000 Straftaten in Zügen, Bahnhöfen und an Bahnanlagen

Die Bundespolizei hat im vergangenen Jahr mehr als 100.000 Straftaten in Zügen, in Bahnhöfen und an Bahnanlagen registriert. Das geht aus der Antwort der ...

Fahnen von EU und Großbritannien

© über dts Nachrichtenagentur

Thriller-Autor Harris Brexit hat politische Stimmung vergiftet

Das Brexit-Referendum hat nach Ansicht des britischen Bestsellerautors Robert Harris ("Vaterland", "Angst", "Dictator") die politische Stimmung in ...

Polizeiwagen

© über dts Nachrichtenagentur

Bayern 18-jähriger Asylbewerber stirbt nach Fenstersturz

In Roding im ostbayerischen Landkreis Cham ist am Freitagabend ein 18-jähriger somalischer Asylbewerber nach einem Fenstersturz in einer Asylunterkunft ums ...

Weitere Schlagzeilen