Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

14.12.2009

Philippinen Vulkan Mayon steht offenbar kurz vor dem Ausbruch

Manila – Das philippinische Institut für Vulkanologie und Seismologie (Phivolcs) hat heute die Warnstufe für den Vulkan Mayon von 2 auf 3 erhöht. Nach Berichten der philippinischen Tageszeitung „The Philippine Star“ hat die Provinzialregierung von Albay daraufhin eine verbindliche Evakuierung von etwa 9000 Familien, die in der Gefahrenzone leben, angeordnet. Ein Ausbruch des Vulkans erscheine nach mehrmaligen Asche-Auswürfen als wahrscheinlich, sagte Phivolcs-Direktor Renato Solidum. Der Mayon, der wegen seiner Form als der schönste Vulkan weltweit bezeichnet wird, liegt etwa 330 Kilometer östlich der philippinischen Hauptstadt Manila. Er gilt als der aktivste Vulkan des Landes, seit 1616 soll es mindestens 50 Ausbrüche gegeben haben. Ein Ausbruch im Jahr 1993 kostete mehr als 70 Menschenleben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/philippinen-vulkan-mayon-steht-offenbar-kurz-vor-dem-ausbruch-4807.html

Weitere Nachrichten

Christian Lindner FDP 2013

© Gerd Seidel (Rob Irgendwer) / CC BY-SA 3.0

FDP Lindner schlägt Elite-Gymnasien für Problemviertel vor

Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner hat zur Bekämpfung der Bildungsarmut als konkrete Maßnahme Elite-Gymnasien für Problemviertel vorgeschlagen. "In 30 ...

Krankenzimmer Krankenhaus

© Tomasz Sienicki / gemeinfrei

Beschluss CDU will Kliniken nach Qualität bezahlen

Die CDU will die Bezahlung deutscher Krankenhäuser von Menge auf Qualität umstellen. Das geht aus einem Beschluss des CDU-Bundesfachausschusses Gesundheit ...

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Weitere Schlagzeilen