Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

23.08.2010

Philippinen Ex-Polizist nimmt Businsassen als Geisel

Manila – In der philippinischen Hauptstadt Manila hat ein Ex-Polizist am Montag einen Bus mit mindestens 25 Insassen in seine Gewalt gebracht. Bei den Geiseln soll es sich überwiegend um Touristen aus Hongkong handeln, teilte die örtliche Polizei mit. Ebenfalls befänden sich Kinder in der Gewalt des Täters.

Der Täter soll mit einem M-16-Schnellfeuergewehr bewaffnet sein und seine Wiedereinstellung in den Polizeidienst fordern. Jüngsten Polizeiinformationen zufolge hätte der Geiselnehmer bereits sechs Passagiere, unter ihnen drei Kinder, wieder freigelassen. Der Polizist war zuvor wegen Fehlverhaltens aus dem Dienst entlassen worden. Die Polizei hatte bereits Verhandlungen mit dem Geiselnehmer aufgenommen. Ebenso seien Scharfschützen in der Nähe in Stellung gegangen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/philippinen-ex-polizist-nimmt-businsassen-als-geisel-13396.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Weitere Schlagzeilen