Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

14 Tote bei Flugzeugabsturz nahe Schule

© dts Nachrichtenagentur

10.12.2011

Philippinen 14 Tote bei Flugzeugabsturz nahe Schule

Dutzende erlitten zudem Brandverletzungen.

Manila – Bei einem Flugzeugabsturz auf den Philippinen sind am Samstag mindestens 14 Menschen getötet worden. Dutzende erlitten zudem Brandverletzungen und wurden in Krankenhäuser gebracht. Wie die Behörden mitteilten, stürzte ein Kleinflugzeug im Großraum der Hauptstadt Manila nahe einer Grundschule ab. Dabei setzte die Maschine etwa 50 Häuser in Brand.

Dem Bürgermeister Florencio Bernabe zufolge seien die meisten Opfer Kinder, die in und nahe der Schule gespielt hatten. Die Maschine war nach bisherigen Erkenntnissen vom internationalen Flughafen von Manila aus gestartet. Vor dem Absturz habe der Pilot noch einen Notruf abgesetzt und ein Notlandung versucht.

Derzeit wird von einem technischen Defekt als Ursache des Absturzes ausgegangen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/philippinen-14-tote-bei-flugzeugabsturz-nahe-schule-31141.html

Weitere Nachrichten

Ägyptische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

Ägypten 23 Tote bei Angriff auf Bus mit koptischen Christen

Im Gouvernement Al-Minya in Mittelägypten sind am Freitag mindestens 23 Menschen bei einem bewaffneten Angriff auf einen Bus mit koptischen Christen ums ...

Britische Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Polizei Weitere Festnahme nach Anschlag in Manchester

In Manchester ist am Freitagmorgen eine weitere Person im Zusammenhang mit dem Anschlag vom Montagabend festgenommen worden. Das teilte die Polizei in ...

Eine Spritze wird gesetzt

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Verweigerern von Impfberatung droht ab Juni Geldstrafe

Eltern von Kita-Kindern droht 2.500 Euro Strafe, wenn sie sich der verpflichtenden Impfberatung verweigern. Das ist Konsequenz eines ...

Weitere Schlagzeilen