Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

25.09.2010

Pflegeversicherung drohen höhere Beiträge ab 2013

Berlin – In der Pflegeversicherung drohen ohne grundlegende Reformen ab 2013 höhere Beiträge. Das geht dem Nachrichtenmagazin „Focus“ zufolge aus einer internen Analyse des Bundesgesundheitsministeriums hervor. Unter Fachpolitikern der Koalition gibt es Überlegungen, künftig auch die Arbeitgeber in die Finanzierung einzubeziehen. Bisher zahlen die Arbeitnehmer den Beitrag alleine. Schon im nächsten Jahr laufen nach den Zahlen des Ministeriums in den Pflegekassen Defizite auf.

„Der Beitragssatz von gegenwärtig 1,95 Prozent reicht aber bis zum Jahr 2013 aus, die gesetzlich vorgesehenen Aufgaben zu finanzieren“, heißt es „Focus“ zufolge in dem Papier. 2009 habe es noch einen Überschuss von einer Milliarde Euro gegeben. Die Rücklagen von fast fünf Milliarden Euro reichten für fast drei Monatsausgaben der Versicherung aus. 2010 sei jedoch nur noch ein geringer Überschuss zu erwarten.

Die Bundesregierung will bis Jahresende eine Arbeitsgruppe einsetzen, die Vorschläge für eine kapitalgedeckte Ergänzung der Pflegeversicherung ausarbeiten soll. CDU-Sozialpolitiker Willi Zylajew sagte „Focus“, die angestrebte Reform müsse 20 bis 30 Jahre Bestand haben. An der Finanzierung sollten künftig „die Arbeitgeber auch moderat beteiligt werden“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/pflegeversicherung-drohen-hoehere-beitraege-ab-2013-15634.html

Weitere Nachrichten

Christian Schmidt

© über dts Nachrichtenagentur

CSU Agrarminister Schmidt will „Nationale Nutztierstrategie“ vorstellen

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU), hat angekündigt, in den nächsten beiden Wochen eine neue Nutztierstrategie vorzustellen. ...

Angela Merkel und Narendra Modi am 30.05.2017

© über dts Nachrichtenagentur

Deutsch-Indische Regierungskonsultationen Merkel und Modi werben für engere Zusammenarbeit

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Indiens Premierminister Narendra Modi haben im Rahmen der vierten Deutsch-Indischen Regierungskonsultationen für ...

Erwin Sellering

© über dts Nachrichtenagentur

Mecklenburg-Vorpommern Sellering will Schwesig als Nachfolgerin

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsident und SPD-Landeschef Erwin Sellering, der am Dienstagvormittag aus gesundheitlichen Gründen seinen Rückzug von ...

Weitere Schlagzeilen