Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Daniel Bahr

© Deutscher Bundestag / Lichtblick / Achim Melde

23.11.2012

Pflegekräfte-Mangel Bahr sieht Handlungsbedarf

„Wir müssen vor allem die Umschulung attraktiver machen.“

Berlin – Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) sieht angesichts der drohenden Ausweitung des Pflegekräftemangels „Handlungsbedarf“. „Wir müssen vor allem die Umschulung für den Pflegeberuf attraktiver machen“, sagte Bahr der „Rheinischen Post“ (Samstagausgabe). Das dritte Ausbildungsjahr müsse wieder bezahlt werden. „Darüber müssen sich Länder und Bundesagentur für Arbeit einigen“, forderte der Minister.

Bei der Qualität der Ausbildung dürften keine Abstriche gemacht werden. „Eine generelle Absenkung der Umschulung auf zwei Jahre wäre ein Qualitätsverlust.“ Nur in Einzelfällen solle eine Verkürzung bei entsprechender Vorqualifikation möglich sein. „Und wir werden auch für Pflege in Zukunft mehr Zuwanderung brauchen.“

Zudem müssten die Pflegeberufe für Alte, Kranke und Kinder zu einem Ausbildungsgang zusammengeführt werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/pflegekraefte-mangel-bahr-sieht-handlungsbedarf-57316.html

Weitere Nachrichten

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Grüne Trittin sieht gute Chancen auf Regierung ohne CDU/CSU

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin sieht trotz niedriger Umfragewerte seiner Partei Chancen auf eine Regierungsbeteiligung in Berlin. "In den Umfragen ...

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Weitere Schlagzeilen