Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

03.11.2010

Pflege-Branche fordert wegen Personalnot Fachkräfte aus Asien

Berlin – Wegen des dramatischen Fachkräftemangels fordert die Pflege-Branche Fachpersonal aus Asien. Thomas Greiner, Vorsitzender des Arbeitgeberverbandes Pflege, sagte der „Bild-Zeitung“ (Mittwochausgabe): „Mit inländischen Fachkräften allein ist das Problem nicht zu lösen. Priorität hat es Mitarbeiter aus dem Ausland anzuwerben. Europa ist jetzt schon relativ leergefegt und wir sind nicht das einzige interessante Land für Fachkräfte. Was wir brauchen, sind Menschen aus Nicht-EU-Staaten, zum Beispiel aus Asien.“ Deshalb fordere er eine Greencard.

Laut Greiner fehlen in den nächsten neun Jahren rund 300 000 Pflegekräfte, davon 77 000 Pflegefachkräfte. „Schon heute ist es in einigen Regionen unglaublich schwer, gut ausgebildete Pflegefachkräfte zu finden“, so Greiner.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/pflege-branche-fordert-wegen-personalnot-fachkraefte-aus-asien-16748.html

Weitere Nachrichten

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Arbeitgeberpräsident Arndt Kirchhoff Wir machen keine Pfötchen vor Trump

Der Arbeitgeberfunktionär und Unternehmer Arndt Kirchhoff, sieht "ein bisschen verwirrt" aber gelassen auf das Verhalten des neuen US-Präsidenten. "Die ...

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

Weitere Schlagzeilen