Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Schienen am Bahnsteig

© über dts Nachrichtenagentur

11.08.2013

Personalmangel Bahn-Mitarbeiter sollen Urlaub abbrechen

„In Mainz müssen die Züge wieder rollen.“

Mainz – Damit am Mainzer Hauptbahnhof auch in den Abend- und Nachtstunden wieder Züge fahren können, sollen nach Informationen von „Bild am Sonntag“ die fehlenden Stellwerk-Fahrdienstleiter aus dem Urlaub geholt werden. Von 15 Mitarbeitern sind fünf derzeit erkrankt und drei im Urlaub.

Patrick Döring, Mitglied des Bahn-Aufsichtsrates und FDP-Generalsekretär, sagte „Bild am Sonntag“: „Die Bahn lebt auch vom Teamgeist der Eisenbahner. In Mainz müssen die Züge wieder rollen. Die urlaubenden Mitarbeiter sollten sofort auf Kostenerstattung der Bahn ihren Urlaub abbrechen und Dienst tun!“

Nach Ansicht Dörings stehe der Ruf der Bahn auf dem Spiel.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/personalmangel-bahn-mitarbeiter-sollen-urlaub-abbrechen-64673.html

Weitere Nachrichten

Institut der deutschen Wirtschaft Koeln

© T.Voekler / gemeinfrei

IW-Studie Brexit kostet Deutschland 0,25 Prozentpunkte Wachstum 2017

Der absehbare EU-Austritt Großbritanniens wird das deutsche Wirtschaftswachstum nach einer Schätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) bereits ...

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Weitere Schlagzeilen