Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Pegida Kundegebung Dresden

© Kalispera Dell / CC BY 3.0

15.04.2015

Bericht Pegida sorgt für Überlastung der Polizei

Bereits mehr als 30 000 Überstunden angehäuft.

Halle – Der Landesbereitschaftspolizei droht die Dauer-Überlastung. Im ersten Quartal dieses Jahres haben die drei Einsatzhundertschaften bereits mehr als 30 000 Überstunden angehäuft. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres waren es rund 19 500. Das ist ein Anstieg um mehr als 50 Prozent, wie die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung in ihrer Mittwochausgabe berichtet.

Grund für die gestiegene Zahl der Einsätze ist vor allem die Pegida-Bewegung. Während die Gewerkschaft der Polizei (GdP) ein Konzept fordert, wie die Überstunden wieder abgebaut werden können, sieht das Innenministerium von Minister Holger Stahlknecht (CDU) kein problematisches Ausmaß.

Verschärft werden dürfte die Arbeitsbelastung noch durch den bevorstehenden G-7-Gipfel im bayerischen Elmau Anfang Juni. Die Bereitschaftspolizei bereitet sich darauf vor, mehrere Veranstaltungen im Vorfeld des Gipfels in anderen Bundesländern abzusichern.

Auch zum Gipfel selbst, bei dem rund 15 000 Sicherheitskräfte aus ganz Deutschland zusammengezogen werden, werden die sachsen-anhaltischen Polizisten reisen – laut Gewerkschaft ein Einsatz von drei Wochen am Stück.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/pegida-sorgt-fuer-ueberlastung-der-polizei-82066.html

Weitere Nachrichten

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Landeskriminalamt Razzien gegen Rechtsextremisten in Thüringen und Niedersachsen

An verschiedenen Orten in Thüringen und Niedersachsen sind am Freitagmorgen Durchsuchungen wegen des Verdachts der Bildung einer kriminellen Vereinigung im ...

Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber

© über dts Nachrichtenagentur

BKA Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte geht zurück

Die Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte ist in diesem Jahr rückläufig. Bis Mitte Juni seien bundesweit rund 127 entsprechende Vorfälle registriert ...

Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Sachsen-Anhalt Immer mehr Anzeigen gehen elektronisch ein

In Sachsen-Anhalt sind im vergangenen Jahr mehr als 18.000 Anzeigen über das Online-Formular der Polizei registriert worden. Fünf Jahre zuvor waren es ...

Weitere Schlagzeilen