Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Passagiere müssen auf Hilfe warten

© AP, dapd

28.02.2012

"Costa Allegra" Passagiere müssen auf Hilfe warten

Die Nacht werden die Passagiere voraussichtlich auf den Außendecks verbringen.

Nairobi – Die mehr als 1.000 Menschen an Bord des mit einem Motorschaden im Indischen Ozean treibenden Kreuzfahrtschiffs „Costa Allegra“ müssen mindestens bis Dienstag auf Hilfe warten. Erst dann könnten von den Seychellen auf den Weg geschickte Schlepper oder andere Schiffe in der Region das Kreuzfahrtschiff erreichen, sagte am Montagabend ein Sprecher der italienischen Küstenwacht.

Ein inzwischen gelöschtes Feuer hatte nicht nur die Schiffsmotoren sondern auch die Stromversorgung und damit sowohl Beleuchtung als auch Belüftung an Bord lahmgelegt. Die Nacht würden die Passagiere voraussichtlich auf den Außendecks verbringen, sagte ein Sprecher der Reederei Costa Crociere in Genua.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/passagiere-muessen-auf-hilfe-warten-42772.html

Weitere Nachrichten

Sting

© über dts Nachrichtenagentur

"Salon" Sting macht am liebsten im Weinkeller Musik

Der britische Musiker Sting, der auf seinem toskanischen Gut gemeinsam mit seiner Frau selbst Wein produziert, ist bisher nicht zum echten Winzer geworden: ...

Polizeistreife im Einsatz

© über dts Nachrichtenagentur

Niederbayern 20-jähriger Pkw-Fahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß

Auf der Staatsstraße 2144 im niederbayerischen Landkreis Kelheim ist am Mittwochnachmittag ein 20 Jahre alter Pkw-Fahrer bei einem Verkehrsunfall ums Leben ...

Tanzende in einem Techno-Club

© über dts Nachrichtenagentur

Marteria „Habe mit dem Feierwahnsinn und dem Nachtleben abgeschlossen“

Der Rapper Marteria ist partymüde: "Ich habe mit dem Feierwahnsinn und dem Nachtleben abgeschlossen", sagte er dem Magazin "Business Punk" (Ausgabe ...

Weitere Schlagzeilen