Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Cannabis

© über dts Nachrichtenagentur

17.05.2015

Parteitag in Berlin FDP für staatlich regulierte Freigabe von Cannabis

325 von 526 Delegierten stimmten für einen entsprechenden Antrag.

Berlin – Die FDP hat sich für eine staatlich kontrollierte Freigabe von Cannabis ausgesprochen. Zum Abschluss des FDP-Bundesparteitags in Berlin stimmten 325 von 526 Delegierten für einen entsprechenden Antrag.

Darin heißt es unter anderem, dass künftig Geschäfte mit einer entsprechenden Lizenz Cannabis als Genussmittel verkaufen können sollen. Damit könne nach Ansicht der FDP dem Schwarzmarkt der Boden entzogen werden.

Bereits Anfang März hatten die Grünen einen Gesetzentwurf zur Regulierung von Cannabis-Produkten vorgelegt. Auch der wirtschaftspolitische Sprecher der Union, Joachim Pfeiffer (CDU), hatte sich für die regulierte Freigabe von Cannabis ausgesprochen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/parteitag-in-berlin-fdp-fuer-staatlich-regulierte-freigabe-von-cannabis-83694.html

Weitere Nachrichten

Wolfgang Schäuble

© über dts Nachrichtenagentur

CDU Schäuble kritisiert SPD-Steuerpläne

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat der SPD beim Thema Steuern Wählertäuschung vorgeworfen. Das Steuerkonzept der SPD sei "eine ziemlich große ...

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

Wahltaktik Schulz wirft CDU „Anschlag auf die Demokratie“ vor

SPD-Chef und Kanzlerkandidat Martin Schulz hat die CDU für ihre Wahltaktik massiv angegriffen. Er bezeichnete das Vorgehen der CDU auf dem ...

SPD-Logo im Willy-Brandt-Haus

© über dts Nachrichtenagentur

Ökonom SPD-Steuerkonzept entlastet auch Facharbeiter und Gutverdiener

Mit dem auf dem Parteitag beschlossenen Steuerkonzept will die SPD vor allem Bezieher kleiner und mittlerer Einkommen entlasten. Nach Berechnungen des auf ...

Weitere Schlagzeilen