Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

28.06.2011

Wahlrecht Parteienforscher fordert Abschaffung der Überhangmandate

Berlin – Der Politikwissenschaftler Frank Decker (Universität Bonn) hat sich in der Debatte um die Reform des Wahlrechts für eine Abschaffung der Überhangmandate ausgesprochen. „Überhangmandate führen aber auch grundsätzlich zu einer Verzerrung des Verhältnisstimmenergebnisses, das sich aufgrund der Zweitstimmen ergibt“, sagte Decker der Tageszeitung „Die Welt“. „Deshalb wäre es am sinnvollsten, sie ganz oder weit möglichst zu beseitigen.“ Decker sagte, das vom Bundesverfassungsgericht monierte „negative Stimmengewicht“ beruhe auf der „in immer größerer Zahl anfallenden Überhangmandate“. Eine Reform sei dringend nötig.

Decker: „Beim jetzigen System kann es vorkommen, dass die Stimmabgabe für eine Partei unter Umständen gegen diese wirkt, die Partei also unter dem Strich weniger Sitze bekommt.“ Dass das Parlament die von Karlsruhe vorgegebene Frist zur Reform, die am Donnerstag endet, nicht eingehalten hat, sei „hochgradig peinlich“, sagte der Wahlrechtsexperte.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/parteienforscher-fordert-abschaffung-der-ueberhangmandate-22877.html

Weitere Nachrichten

CDU Daniel Günther 2013

© Gerd Seidel (Rob Irgendwer) / CC BY-SA 3.0

Schleswig-Holstein Günther zum neuen Ministerpräsidenten gewählt

CDU-Landeschef Daniel Günther ist zum neuen Ministerpräsidenten in Schleswig-Holstein gewählt worden. Günther erhielt am Mittwoch im ...

Konstantin von Notz Grüne 2009

© Konstantin von Notz / CC BY-SA 3.0

Gesetz gegen Hass im Netz Grüne warnen vor Schnellschuss

Konstantin von Notz, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Grünen im Bundestag, kritisiert die Vorgehensweise von Justizminister Heiko Maas (SPD), ...

Regenbogen-Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

"Ehe für alle" Rechtsausschuss macht Weg für Abstimmung frei

Der Rechtsausschuss des Bundestages hat dem Parlament mit den Stimmen von SPD, Linken und Grünen die Annahme eines Gesetzentwurfes des Bundesrates zur "Ehe ...

Weitere Schlagzeilen