Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Polnisches Parlament in Warschau

© über dts Nachrichtenagentur

25.10.2015

Parlamentswahl Polen vor Machtwechsel

Jaroslaw Kaczynski erklärte sich noch am Abend zum Wahlsieger.

Warschau – Bei den Parlamentswahlen in Polen ist am Sonntag die bisherige Regierung abgewählt worden. Die oppositionelle rechtskonservative Partei „Recht und Gerechtigkeit“ (PiS) erzielte laut Nachwahlbefragungen 39,1 Prozent der Stimmen. Dies wäre das beste Ergebnis der Partei seit ihrer Gründung. Die liberale Bürgerplattform (PO) kam dagegen nur auf 23,4 Prozent.

Jaroslaw Kaczynski, der Vorsitzende der PiS, erklärte sich noch am Abend zum Wahlsieger. Die PiS wird voraussichtlich 242 der 460 Sitze im Parlament erhalten, damit würde die Partei die absolute Mehrheit der Sitze erringen. Die PO kommt auf 133 Sitze.

Kaczynski war bereits von 2006 bis 2007 Ministerpräsident Polens gewesen. Die PO hatte in den letzten acht Jahren in Polen die Regierung gestellt. Das offizielle Endergebnis wird erst am Montag erwartet.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/parlamentswahl-polen-vor-machtwechsel-90080.html

Weitere Nachrichten

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Rainer Arnold  und Frank Walter Steimeier

© Dirk Baranek / CC BY 2.0

SPD Union kündigt Verteidigungs-Konsens auf

Im Streit um die Reform der Parlamentsrechte bei Auslandseinsätzen der Bundeswehr wirft die SPD dem Koalitionspartner Union einen "tiefen Bruch der ...

Weitere Schlagzeilen