Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Bäume vor Kretschmanns Amtssitz gekippt

© dapd

31.01.2012

Stuttgart 21 Bäume vor Kretschmanns Amtssitz gekippt

Holzreste stammen den Gegnern des Bahnprojekts zufolge von gefällten Bäumen am Wagenburgtunnel.

Stuttgart – Parkschützer haben am Dienstagmittag mehrere Kubikmeter gehäckselte Bäume vor den Amtssitz von Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) gekippt. Die Parkschützer wollten Kretschmann mit dieser Aktion nach eigenen Angaben auffordern, die Fällung und Versetzung von Bäumen im Mittleren Schlossgarten nicht zuzulassen.

Die Holzreste stammen den Gegnern des Bahnprojekts zufolge von gefällten Bäumen am Wagenburgtunnel. In der Nacht zum 22. Januar waren dort unter dem Schutz eines großen Polizeiaufgebots mehr als 30 Bäume gefällt worden, um Platz für Bauarbeiten zu machen. Für den Bau des Tiefbahnhofs sollen im Schlossgarten 176 Bäume weichen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/parkschuetzer-kippen-gehaeckselte-baeume-vor-kretschmanns-amtssitz-37231.html

Weitere Nachrichten

EU-Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

Nach G7-Gipfel Europaabgeordneter Brok sieht EU unter Handlungsdruck

Der Europaabgeordnete Elmar Brok (CDU) sieht die EU nach dem Misserfolg beim G7-Gipfel in Italien unter Handlungsdruck. "Wir müssen uns als EU ...

Bauer mit Traktor

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Landkreise wollen Ministerium für ländliche Entwicklung

Der Deutsche Landkreistag verlangt mehr Beachtung für den ländlichen Raum und dafür ein eigenes Ministerium nach der Bundestagswahl. "Vor allem müssen die ...

Europaflagge

© über dts Nachrichtenagentur

Merz Europa muss seine Interessen notfalls gegen die USA durchsetzen

Europa muss in den Augen des CDU-Politikers und Chefs der Atlantikbrücke, Friedrich Merz, angesichts der Regierung von Donald Trump seine Interessen ...

Weitere Schlagzeilen