Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Donald Trump

© über dts Nachrichtenagentur

13.07.2017

Gespräche Trump und Macron demonstrieren Einigkeit

„Wir waren uns einig, für freien und fairen Handel zu werben.“

Paris – US-Präsident Donald Trump und der französische Präsident Emmanuel Macron haben Einigkeit demonstriert. Man habe intensive und gute Gespräche geführt, sagten Trump und Macron am Donnerstag in Paris, einen Tag vor dem französischen Nationalfeiertag, zu dem Macron Trump eingeladen hatte.

Es sei in den Gesprächen unter anderem um Handel, Sicherheit und um die Stabilität im Nahen Osten gegangen, so Macron. „Wir waren uns einig, für freien und fairen Handel zu werben“, so Macron.

Die Gespräche hätten zudem gezeigt, dass auch die US-Seite der Bekämpfung von Kriminalität und Terrorismus im Internet eine hohe Bedeutung zumesse. „Den Internetbetreibern müssen Auflagen gemacht werden“, so Macron. In den kommenden Wochen solle dazu ein Aktionsplan ausgearbeitet werden.

Bezüglich des Klimawandels sei die Meinungsverschiedenheit bekannt. „Ich respektiere die Entscheidung von US-Präsident Trump, er wird sein Wahlversprechen erfüllen wollen“, so Macron. Frankreich stehe aber weiter zum Pariser Klimaabkommen.

Trump bedankte sich für die Einladung und lobte Macron unter anderem dafür, Bürokratie abbauen zu wollen. Die Freundschaft zwischen den Ländern wie auch zwischen den beiden Präsidenten sei unzertrennlich, so Trump. Das für den Abend geplante Essen am Eiffelturm sei ein „Essen unter Freunden“, betonte Macron auf eine entsprechende Nachfrage.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/paris-trump-und-macron-demonstrieren-einigkeit-99326.html

Weitere Nachrichten

Türkische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

Menschenrechte Amnesty International beklagt eigene Situation in der Türkei

Die Türkei-Expertin von Amnesty International in Deutschland, Amke Dietert, hat der türkischen Regierung vorgeworfen, sie wolle ...

Frank-Walter Steinmeier

© über dts Nachrichtenagentur

Tod von Liu Xiaobo Bundespräsident Steinmeier kondoliert

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat zum Tod von Liu Xiaobo kondoliert. "In tiefer Trauer habe ich vom Tod des mutigen chinesischen Bürgerrechtlers ...

Europaflagge

© über dts Nachrichtenagentur

Flüchtlingskrise Präsident der Afrikanischen Union warnt Europa vor Abschottung

Der Präsident der Afrikanischen Union (AU), Alpha Condé, hat Europa vor einer Politik der Abschottung gewarnt. "Man kann die Grenzen nicht schließen", ...

Weitere Schlagzeilen