Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

David Beckham

© Paul Blank, Lizenz: dts-news.de/cc-by

31.01.2013

Fußball Paris Saint-Germain verpflichtet Beckham

„Ich habe sehr viele Angebote bekommen, mehr als jemals zuvor.“

Paris – Paris Saint-Germain hat Fußball-Superstar David Beckham verpflichtet. Der 37-jährige Brite werde seine Fußballschuhe bis zum Sommer für den Klub aus der französischen Hauptstadt schnüren, wie der Verein am Donnerstag mitteilte.

„Ich habe sehr viele Angebote bekommen, mehr als jemals zuvor. Aber ich habe Paris gewählt, weil es mich beeindruckt, was hier derzeit entsteht“, sagte Beckham auf einer Pressekonferenz in Paris.

Zuvor hatte der Mittelfeldstratege den obligatorischen Medizincheck in einem Pariser Krankenhaus absolviert. Der 37-Jährige betonte auf der Pressekonferenz, dass er körperlich fit sei. „An Schnelligkeit habe ich nichts verloren, weil ich nie besonders schnell war“, so Beckham, der zuletzt in den USA gespielt hatte.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/paris-saint-germain-verpflichtet-beckham-59538.html

Weitere Nachrichten

Olympia IOK Lausanne

© FreeMO / gemeinfrei

DOSB Medaillenkandidaten sollen schon in Grundschulen gesucht werden

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) soll künftig schon in Grundschulen nach Talenten suchen. Im Entwurf des sogenannten "Eckpunktepapiers zur ...

Weserstadion Bremen

© Daniel FR / gemeinfrei

1. Bundesliga Werder Bremen beurlaubt Trainer Viktor Skripnik

Der SV Werder Bremen hat Cheftrainer Viktor Skripnik und die beiden Co-Trainer Florian Kohfeldt und Torsten Frings mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Das ...

DFB-Zentrale Fussball

© Chivista / gemeinfrei

Grindel DFB fällt es schwer Ehrenamtler zu finden

Reinhard Grindel, Präsident des Deutschen Fußball Bundes (DFB) hat bekräftigt, sich weiter um Transparenz bei der Aufklärung der noch offenen Fragen rund ...

Weitere Schlagzeilen