Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Twitter-Nutzer an einem Computer

© über dts Nachrichtenagentur

29.06.2013

Interview Karl Lagerfeld weiß nicht wer für seine Katze twittert

„Für Facebook und so habe ich keine Zeit.“

Paris – Karl Lagerfeld weiß nicht, wer für seine Siam-Katze twittert, obwohl seine Choupette bereits über 30.000 Follower hat. „Für Facebook und so habe ich keine Zeit“, sagte der Modeschöpfer der „Bild am Sonntag“ (30. Juni). Zur Lagerfeld-Comic-Figur „Tokidoki“ sagte Lagerfeld: „Humor ist, wenn man trotzdem lacht. Ich finde viele Sachen witzig.“

Zu seinem eigenen Konterfei auf der Jeans sagte er: „Sehen Sie die kleinen Karl-Köpfe, die in das Design meiner Jeans eingewebt sind – Ich bin wohl der einzige Mensch auf der Welt, der seinen Kopf auf den Beinen trägt.“

Angesprochen auf seinen Management-Stil sagte Lagerfeld, er sei von seinen Mitarbeitern regelrecht abhängig. „Ich brauche meine Mitarbeiter. Wenn ich sie nicht hätte, wäre ich total verloren. Deshalb ist es besser, ich bin nett zu ihnen, damit sie auch nett arbeiten. Denn außer Zeichnen, ein bisschen Reden und die Eisschranktür aufmachen, kann ich nichts.“

Auch mit dem Thema Alter hat sich Lagerfeld beschäftigt: „Es gibt Altsein und Altsein. Wenn man ständig glaubt, `Alles war früher besser, die gute alte Zeit`, dann sind Sie reif für den Mülleimer.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/paris-karl-lagerfeld-weiss-nicht-wer-fuer-seine-katze-twittert-63552.html

Weitere Nachrichten

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Thomas Kutschaty SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

NRW-Justizminister Toiletten-Putzen und Stadion-Verbote zur Ahndung von Straftaten

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) hat eine deutliche Ausweitung der Möglichkeiten zur Ahndung von Straftaten gefordert. "Ich würde mir wünschen, ...

Weitere Schlagzeilen