Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Paris Hilton

© Joella Marano, Lizenz: dts-news.de/cc-by

31.07.2012

USA Paris Hilton rettet Fan das Leben

„Ich schätze sehr, was du für mich getan hast.“

Los Angeles – Paris Hilton hat einem Fan das Leben gerettet. Dieser bedankte sich auf seiner persönlichen Website bei dem Hollywood-Star. Paris Hilton spendete dem an Muskeldystrophie erkrankten Fan, Mike Oliveri, 5.000 US-Dollar, da dieser darum kämpfte, seine Arztrechnungen begleichen zu können. Der Mann leidet an einer Muskelerkrankung, eine Erbkrankheit, die durch Mutation im Erbgut verursacht wird.

Die beiden lernten sich Anfang Juli in einem Nachtclub in Los Angeles kennen. Mike Oliveri sagte: „Jemanden zu haben, mit dem man reden kann, der versteht und der sich sorgt, ist wunderbar. Ich schätze sehr, was du für mich getan hast und hoffe, die ganze Welt begreift, was für eine erstaunliche Person du bist.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/paris-hilton-rettet-fan-das-leben-55696.html

Weitere Nachrichten

Polizei

© ank / newsburger.de

Getöteter Fünfjähriger in Viersen Jugendamt soll von Problemen in Familie gewusst haben

Im Fall des in Viersen gewaltsam ums Leben gekommenen Luca war den Behörden offenbar schon länger bekannt, dass es Probleme in der Familie des ...

Scary Clown

© Graeme Maclean - Flickr: bad clown / CC BY 2.0

NRW-Innenministerium „Horrorclowns sind sadistisch“

Das nordrhein-westfälische Innenministerium nimmt die Attacken der sogenannten Horrorclowns sehr ernst. "Es ist kein Spaß, andere Menschen verkleidet und ...

Frau Füße

© fraschei - Fotolia.com

Studie Deutschland hat weniger Sex – bis auf die Älteren

Zwei Drittel aller Deutschen sind sexuell aktiv - weniger als vor zehn oder 20 Jahren. Das liegt vor allem an der zunehmenden Unlust junger Singles. ...

Weitere Schlagzeilen