Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

20.03.2010

Papst schweigt zu Missbrauchsfällen in Deutschland

Rom – Das Oberhaupt der katholischen Kirche, Papst Benedikt XVI., hat sich in seinem heute veröffentlichten Hirtenbrief nicht zu den Missbrauchsfällen in Deutschland geäußert. Benedikt XVI. entschuldigt sich in seinem öffentlichen Pastoralbrief an die irische Kirche bei den Missbrauchsopfern in Irland und bat die Betroffenen um Vergebung. Bei den Untersuchungen zum Kindesmissbrauch forderte der Papst mehr Transparenz. Fälle von sexuellen Übergriffen durch Geistliche müssten öffentlich gemacht und entsprechend geahndet werden. Zudem solle die Auswahl von Priestern zukünftig mit einer größeren Sorgfalt behandelt werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/papst-schweigt-zu-missbrauchsfaellen-in-deutschland-8489.html

Weitere Nachrichten

Polizei

© ank / newsburger.de

Rock am Ring Festival wird nach Terror-Warnung fortgesetzt

Das Festival "Rock am Ring" wird am Samstag fortgesetzt. "Nach intensiven Durchsuchungen des gesamten Festivalgeländes haben sich die Verdachtsmomente für ...

Angela Merkel

© über dts Nachrichtenagentur

Video-Podcast Merkel würdigt das Deutsche Turnfest als Volksbewegung

Für Bundeskanzlerin Angela Merkel ist Turnen ein Volkssport im wahrsten Sinne des Wortes. In ihrem neuen Video-Podcast weist Merkel darauf hin, dass fünf ...

Fußbälle

© über dts Nachrichtenagentur

TSV 1860 München Ismaik will gegen 50+1-Regel klagen

Der jordanische Großinvestor des TSV 1860 München, Hasan Ismaik, will gerichtlich gegen die "50+1-Regel" gerichtlich vorgehen. "Ich wollte das nie machen, ...

Weitere Schlagzeilen