Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Papst Franziskus

©  Osservatore Romano / Archiv über dpa

12.02.2015

Papst Keine Kinder zu bekommen, ist egoistisch

Kinder seien ein Geschenk.

Rom – Papst Franziskus hält gewollte Kinderlosigkeit für Egoismus. „Keine Kinder zu haben, ist eine egoistische Wahl, mit Kindern verjüngt sich das Leben und bekommt Energie“, sagte das Oberhaupt der Katholiken bei seiner Generalaudienz in Rom.

Einige europäische Gesellschaften seien „trübselig“, weil Kinder als Last angesehen würden. Kinder seien ein Geschenk, kein „Problem der Reproduktionsbiologie“ und kein Mittel zur Selbstverwirklichung. „Ein Kind liebt man, weil es Kind ist: Nicht weil es schön ist, oder so ist oder so, nein, weil es ein Kind ist“, sagte der Papst.

Franziskus hatte vergangene Woche mit einer Aussage zum Schlagen von Kindern eine Welle der Empörung ausgelöst. Auch für seine Bemerkung, Katholiken sollten sich nicht wie „Karnickel“ vermehren, musste er vor einigen Wochen Kritik einstecken.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dpa / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/papst-keine-kinder-zu-bekommen-ist-egoistisch-78334.html

Weitere Nachrichten

Aiman Mazyek - Zentralrat der Muslime 2015

© Christliches Medienmagazin pro / CC BY 2.0

Zentralrat der Muslime Mazyek nach eigenen Angaben auf „ISIS-Todesliste“

Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, wird nach eigenen Angaben von der Terrororganisation "Islamischer Staat" gejagt - und eine ...

Wohnungsanzeigen

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Ausländer werden bei Wohnungssuche benachteiligt

Menschen mit ausländischen Namen werden laut einer Studie bei der Wohnungssuche in Deutschland benachteiligt. Der Untersuchung des "Spiegels" und des ...

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Verhaltensökonom Risiko von Terroranschlägen wird überschätzt

Angesichts der Angst vieler Deutscher vor Terroranschlägen im Urlaub rät der Verhaltensökonom Horst Müller-Peters von der Technischen Hochschule Köln zu ...

Weitere Schlagzeilen