Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

03.03.2010

Panik in Chile Erneute Tsunami-Warnung

Concepción – Eine erneute Tsunami-Warnung in Folge eines Nachbebens hat heute die Menschen im chilenischen Concepción kurzfristig in Panik versetzt. Die örtlichen Behörden haben den Bewohnern angeordnet, gefährdete Gebiete zu verlassen. Der Katastrophenschutz hat diese Warnung kurze Zeit später jedoch wieder zurückgenommen. Nach dem Erdbeben von Samstag und der darauf folgenden Flutwelle wurden kritische Stimmen laut, die der Regierung Fehler im Warnsystem unterstellten. Indes läuft die Hilfe langsam an, 7.000 Soldaten mussten erst für die Sicherheit der betroffenen Chilenen sorgen. In den vergangenen Tagen gab es massive Plünderungen im Erdbebengebiet. Das Beben am frühen Samstagmorgen hatte eine Stärke von 8,8 und gehört damit zu den stärksten Erdbeben, die jemals gemessen wurden. Bislang geht die Regierung von knapp 800 Todesopfern aus.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/panik-in-chile-erneute-tsunami-warnung-7893.html

Weitere Nachrichten

Karl Lauterbach SPD 2009

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Versandhandel mit rezeptpflichtiger Arznei SPD wehrt sich gegen Verbot

Der Plan von Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU), den Versandhandel mit verschreibungspflichtiger Arznei zu verbieten, stößt in der Koalition auf ...

Hermann Gröhe CDU 2014

© J.-H. Janßen / CC BY-SA 3.0

DocMorris Geplantes Verbot von Apotheken-Versandhandel verfassungswidrig

Europas größte Versandapotheke DocMorris kritisiert die Pläne von Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU), den Online-Handel mit rezeptpflichtigen ...

Lebensmittel Fleischtheke Supermarkt

© Ralf Roletschek / CC BY 2.5

Fleischwirtschaft Hunderte Ermittlungsverfahren gegen Betriebe eingeleitet

Ermittlungsbehörden haben im vergangenen Jahr Hunderte Verfahren wegen Arbeitsrechtsverstößen in der deutschen Fleischwirtschaft eingeleitet. Das geht aus ...

Weitere Schlagzeilen