Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

04.04.2016

Steuer-Gewerkschaft Ausmaß der Steuerflucht um ein Vielfaches höher

„Panama Papers“ nur ein kleiner Ausschnitt aus internationaler Steuerhinterziehung.

Osnabrück – Der Bundesvorsitzende der Deutschen Steuer-Gewerkschaft (DSTG), Thomas Eigenthaler, hält das Ausmaß der Steuerflucht für wesentlich größer als durch die sogenannten „Panama Papers“ öffentlich geworden. Im Gespräch mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Dienstag) sagte Eigenthaler: „Panama ist nur ein kleiner Flecken Erde, und dort geht es um viele Tausend Fälle. Wenn wir sehen, wie allein in Panama die Hölle los ist, müssen wir davon ausgehen, dass es weltweit ein Vielfaches der jetzt bekannt gewordenen Fälle gibt.“

Eigenthaler sprach sich für eine Beweislastumkehr bei deutschen Unternehmen aus, die Finanzbeziehungen in Steueroasen wie Panama unterhalten. Könnten Unternehmen keine plausiblen Gründe für ihre Verbindungen in Steueroasen nachweisen, müssten sie zur Zahlung von Zuschlägen an den Fiskus verpflichtet werden.

Dokumente, die der „Süddeutschen Zeitung“ zugespielt worden waren, hatten belegt, dass die Finanzkanzlei Mossack Fonseca mit Sitz in Panama-Stadt über einen Zeitraum von fast 40 Jahren 214.000 Briefkastenfirmen betreute.

Der Leiter des Rechercheverbunds der „Süddeutschen Zeitung“, des NDR und des WDR, Georg Mascolo, hatte in der Talk-Sendung „Anne Will“ deutsche Banken belastet. Die Dokumente von Mossack Fonseca belegten, dass Banken deutschen Staatsbürgern in großem Umfang bei der Steuerflucht geholfen hätten, sagte Mascolo.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/panama-papers-ausmass-der-steuerflucht-um-ein-vielfaches-hoeher-93436.html

Weitere Nachrichten

Griechisches Parlament

© über dts Nachrichtenagentur

Drittes Hilfspaket für Athen IWF beharrt auf Schuldenschnitt für Griechenland

Der Internationale Währungsfonds (IWF) beharrt trotz jüngster Gespräche weiter auf einem Schuldenschnitt für Griechenland als Bedingung für eine ...

Elektroauto an einer Strom-Tankstelle

© über dts Nachrichtenagentur

China Gabriel lässt sich Entschärfung von E-Autoquoten versichern

China hat Deutschland zum Besuch von Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) die Entschärfung der geplanten Zwangsquoten für den Absatz von Elektroautos ...

Container

© über dts Nachrichtenagentur

G7-Gipfel BDI-Präsident erwartet „klares Signal“ für Freihandel

Der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), Dieter Kempf, erwartet vom anstehenden G7-Gipfel auf Sizilien ein "klares Signal" für ...

Weitere Schlagzeilen